francais / deutsch

Sonntag 23.11.2008 18:00
Espace Découverte

«Relax»
Metamorphosen – ein Abend voller Entspannungen

Ensemble L’art pour l’art
Matthias Kaul Perkussion, Drehleier
Astrid Schmeling Flöten
Michael Schröder E-Gitarre
Ute Wassermann Stimme
Torsten Schütte Akteur
Christoph Franke Klangregie
Zwei Ringer

Matthias Kaul:
Relax für Sängerin, Schauspieler, 2 Ringer, 3 Musiker, Mausefallen und Tontopfpresse (2006)

«Tonproduktionen sind immer Entspannungsvorgänge. Entspannungen werden von uns unterschiedlich bewertet. In der Natur nennen wir sie Katastrophen.» (Matthias Kaul) Mit relax erfindet Matthias Kaul (der Urheber der spektakulären Würstchenbude bei den rainy days 2006) einen sich ständig verwandelnden Klangraum voller Überraschungen: drei Musiker, eine Sängerin, ein Schauspieler, zwei Ringer und etliche Requisiten in ständiger Verwandlung, auf den Spuren von Ovids Metamorphosen. Und wie Ovid Schönes, Tragisches, Blödes und Surreales mit der gleichen liebevollen Akribie beschreibt, so werden auch alle Klänge in Relax gleichberechtigt behandelt – egal ob der Gitarrist mit einem schottischen Moorhuhn zusammenspielt, die Flötistin mit einem Kühlschrank im Duett musiziert oder die Mundartistin musikalisch auf zuschnappende Mausefallen reagiert. Relax: Ein Abend voller Entspannungen.

15 € (<27: 9 €)

Detaillierte Information und Tickets

Photo: Regine Heiland

Sonntag 23.11.2008 20:00
Luxembourg Congrès (nouveau centre de conférences Kirchberg, Place de l’Europe)

«L’étrange soirée»
Un dîner coloré

United Instruments of Lucilin
Tomoko Kiba, André Pons-Valdès violon
Danielle Hennicot alto
Christophe Beau violoncelle
Pascal Meyer, Xenia Pestova piano
Olivier Sliepen saxophone

Vincent Thomasset acteur

Marc Monnet musique, texte, conception

Marc Monnet:
Intermèdes pour deux pianos (Tulipes)

Tarte vom Ziegenkäse mit Honig, leicht kandierte Tomatenstücke mit Thymian, Tomatensorbet und Coulis von Tamarillos

Babioles pour saxophone solo
Trio pour violon, violoncelle et piano

Spirale von Seezungenfilet im blauen Lasagne-Mantel

Fantasia semplice pour violoncelle solo

Halbgefrorenes mit einer zartschmelzenden Füllung aus exotischen Früchten

Quatuor à cordes N° 6

«Jedes Werk von Marc Monnet ist ganz nach dem Vorbild seines Schöpfers untypisch, nonkonformistisch und entschieden einzigartig », schrieb Le Monde über den französischen Komponisten, der zu den überraschendsten und einfallsreichsten Köpfen der zeitgenössischen Musik gehört. «Reine Musik» liegt ihm fern – umgekehrt liegt nichts näher, als zum Erleben seiner ausdrucksstarken Musik einen ganz besonderen, sinnlichen Rahmen zu entwerfen. Für das Publikum des Festivals rainy days 2008 gestaltet Marc Monnet in einem Restaurant neben der Philharmonie «L’étrange soirée», einen «merkwürdigen Abend», an dem ein raffiniertes dreigängiges Menu, Farben, Licht, Sprache, Tanz und Musik im Wechselspiel ein erstaunliches Ganzes bilden. Überraschungen sind garantiert, wenn im Wechsel von verschiedenen Aromen und Düften, zwischen Farben, Hell und Dunkel die Musiker der United Instruments of Lucilin zur Begegnung mit einem der unorthodoxesten Komponisten der Gegenwart einladen.

75 € (60 € mit dem Festival-Pass rainy days)
Inklusive dreigängigem Menu und Getränken

Detaillierte Information und Tickets

Photo: Marc Monnet (autoportrait)