Dimanche / Sonntag / Sunday

20.11.2010 20:00
Salle de Musique de Chambre
«In Nomine»

ensemble recherche
Musique de Jörg Birkenkötter, Sebastian Claren, Brian Ferneyhough, Georg Friedrich Haas, Bryn Harrison, Toshio Hosokawa, Bernhard Lang, Isabel Mundry, Picforth/Johannes Schöllhorn, Salvatore Sciarrino, Emilio Pomàrico, Henry Purcell/Brice Pauset, Rolf Riehm, Wolfgang Rihm, Xu Shuya, John Taverner/Gérard Pesson, Walter Zimmermann, …


Tickets: 15 € (< 27: 9 €)
forfait journalier pour les événements du 28.11.2010 / Tageskarte für die Veranstaltungen am 28.11.2010 – www.rainydays.lu, www.philharmonie.lu, (+352) 26 32 26 32 – Luxembourgticket.lu, (+352) 47 08 95-1


Wie selbstverständlich Zitate, Bearbeitungen und Variationen bekannter Stücke zur Musikgeschichte dazugehören, zeigt ein Blick auf die Musikszene in England im 16. und 17. Jahrhundert: Ein kurzes Thema aus John Taverners sechsstimmiger Messe Gloria tibi Trinitas von 1450 (schon hier handelte es sich um ein Zitat) wurde von unzähligen Komponisten der Renaissance zu eigenen «In Nomine»-Kompositionen verarbeitet. Das Freiburger ensemble recherche (seit 2006 dem Publikum der rainy days bestens bekannt) bittet seit über 10 Jahren Komponisten der Gegenwart um neue Ideen zu diesem jahrhundertealten Thema – mit erstaunlich unterschiedlichen Ergebnissen, von einer Hommage an Henry Purcell bis zu einem Lied aus West-Neuguinea. Das Konzert «In Nomine» bietet mit kurzen Stücken von rund 20 Komponisten aus mehreren Generationen ein spannendes Who’s Who der zeitgenössischen Musik.